Vitrine

Themenfokussierte wechselnde Ausstellungen:

Regelmäßig wird die Vitrine von Studierenden zu Themen rund um afrikanische Musik gestaltet.

WS 2017/18 Südafrikanische Musik

 

 

Anlässlich der vom AMA mitorganisierten Madagaskartage in Mainz und Weinheim im Juli 2013 gestalteten Mareike Späth und Céline Molter eine Vitrine mit Filmstills und Interviewpassagen aus einer Kurz-Dokumentation über das Konzert von Ricky Olombelo, Marius Fénoamby und Milon Kazar auf dem Wissenschaftsmarkt 2011, sowie einer Valiha, Rhythmusdose und Fahrradbremsdrähten.

 

Im Rahmen des Seminars"Festival, Ritual, Spiel - Ethnologische Ansätze zur Performanzforschung" setzte Cornelia Steudner eine Ausstellung zu Onlinespielen um.

 

Die Lehrforschungsgruppe "Die Repräsentation Afrikas in Konzert und Musikfestival" präsentierte ihre Forschungsorte und Ergebnisse im Sommersemester 2012.

 

Zum Thema 'Exotismus' gestaltete Cornelia Steudner die Vitrine für das Seminar "Afrikanische Musik, Weltmusik - postkoloniale Perspektiven".

 

Im Rahmen des Seminars "Reggae, Rumba, Rock und Rap - Westliche Musikstile in Afrika, afrikanische Musikstile im Westen" gestalteten Samanta Hoffmann und Sabrina Kreis die Vitrine rund um das Nelson Mandela 70th Birthday Tribute Concert, auf dem afrikanische und westliche Popstars auftraten.

 

Anlässlich der VAD Tagung "Kontinuitäten und Brüche: 50 Jahre Unabhängigkeit in Afrika", die im April 2010 in Mainz stattfand, wurden Plattencover präsentiert, die Bezug nehmen auf die Unabhängigkeitsära und die Befreiungsbewegungen im südlichen Afrika.